Wellness Hotel, Spa oder Fitness – alles ist möglich

Die Auszeit liegt zum Greifen nah, ob mitten in der Großstadt oder auf dem Lande, ob in Form eines Saunagangs im eigenen Fitness-Studio, einer Hot Stone Massage im nahe gelegenen Thermalbad oder eines Thalasso-Wochenendes im überregional bekannten Wellness-Hotel mit exklusivem Spa-Bereich. Bei so viel Erholung haben trübe Gedanken an den ersten grauen Herbsttagen keine Chance!

Meine persönlichen Wellness-Oasen

Immer dann, wenn ich nach einem stressigen Arbeitstag oder am Wochenende einfach mal so kurz meine Seele baumeln lassen möchte, führt mein Weg direkt ins Berliner Stadtzentrum. Unweit des Potsdamer Platzes, wo das urbane Leben pulsiert, erwartet mich im Liquidrom ein Ort der Erholung. Schon beim Betreten der asiatisch puristischen Räume tauche ich ab in eine Welt fern der Großstadthektik. Das Herzstück der Wellness- und Spa-Oase ist der abgedunkelte, angenehm warme, von leiser klassischer Musik oder dezenten elektronischen Klängen umhüllte Salzwasserpool, in dem ich mich in Schwimmnudeln hängend durchs Wasser treiben lasse. Auch bei einer Aromaöl-Massage, in der Sauna oder auf den zahlreichen Liegen mit Blick auf den Außenpool ist Abschalten Programm – und jedes noch so fesselnde Buch bleibt einfach links liegen. Steht mir der Sinn nach mehr Ruhe, dann gönne ich mir, sofern es die Zeit erlaubt, gleich ein paar Tage Auszeit und die finde ich im oberbayerischen Voralpenland. Ob bei einem ausgedehnten Spaziergang um einen der zahlreichen Seen mit Blick über hügelige, saftig grüne Wiesen oder beim Bahnenziehen im Schwimmbecken mit Ammergauer Alpenpanorama, Entspannung wartet an jeder Ecke. Mein wichtigster Grundsatz: weniger ist mehr. Will heißen: bloß nicht in eine Wellness-Jagd verfallen. Dann kommt die Erholung ganz von alleine.

Neue Energien, ein starkes Immunsystem und nachhaltige Ausgeglichenheit

Wellness setzt sich aus den englischen Wörtern Well-Being, Fitness und Happiness zusammen, und um all diese Aspekte geht es bei dem ganzheitlichen Gesundheitskonzept mit Wohlfühleffekt. Wirklich neu sind an sich weder ein umfassendes Gesundheitsbewusstsein, noch heilende, entspannende Anwendungen und Rituale. Eine ausgeprägte Bäderkultur und wirksame Massagetechniken gab es bereits vor vielen hundert Jahren in China, Mittelamerika und Rom. Allerdings hat sich der Stellenwert des Relaxens, Entspannens und Runterkommens in der heutigen, immer stressiger werdenden Arbeitswelt stark gewandelt. Erholung ist angesagt und wird zelebriert wie nie zuvor – ganz zu Recht.

Ein universelles Entspannungspatentrezept gibt es nicht, allerdings bieten die unterschiedlichen Regionen Deutschlands viele tolle Angebote, die eine erholsame Auszeit vom Alltag ermöglichen – von der Nordseeküste bis in den Alpenraum, von der Mecklenburgischen Seenplatte bis in den Schwarzwald und ins Erzgebirge, an die tschechische Grenze, für groß und klein, jung und alt, alleine oder mit Kind und Kegel. Wo und wobei der am Rande des Burnouts stehende Top-Manager, die Single-Powerfrau oder die erschöpften besten Freundinnen, das verliebte Pärchen oder die vierköpfige Familie zu ihrem persönlichen Wellness-Glück finden, ist individuell unterschiedlich.

Sicher ist, dass die Harmonie von Körper, Geist und Seele jedem gut tut – nicht nur dann, wenn sich bereits jede Menge Stress angestaut hat, sondern auch, um diesem vorzubeugen.

Wellness-Regionen in Deutschland

Ob als Extra-Kombination für Golfer, Gourmets oder Gesundheitsapostel, in Füssen oder Flensburg, in Düsseldorf oder Dresden, mitten in der Großstadt oder in ländlicher Idylle, umgeben von Wald oder mit Blick auf das Meer – Wellness-Angebote zum Relaxen finden sich überall. Dennoch sind einige Regionen aufgrund ihrer natürlichen Gegebenheiten oder speziellen Einrichtungen besonders zum Entspannen geeignet.

Bayerischer Wald, Alpenraum und Schwarzwald

Allgäu: Alpen Wellness mit traumhaftem Ausblick

©Allgäu GmbH – Alpenwellness im Allgäu mit fantastischem Bergblick.

Wander- und Waldfans fühlen sich im Bayerischen Wald, im Alpenraum oder auch im Schwarzwald ausgesprochen wohl.

So gibt es im niederbayerischen Kurort Bodenmais zahlreiche Wanderrouten und Nordic-Walking-Möglichkeiten. Wer seine körperliche Fitness zusätzlich aktiv steigern möchte, kommt am Fitness- und Gesundheitshaus Well mit seinen vielfältigen Trainingsprogrammen nicht vorbei. Fünf Golfplätze in der Umgebung machen die Gegend auch für Golfer zu einem Erholungsparadies. Im Silberberg Bade- und Saunapark gibt es nach dem täglichen Bewegungsprogramm Ruhe und Entspannung in der Sauna. Auch der Luftkurort Sankt Englmar lädt zum Relaxen und zum Tanken neuer Energien in idyllischer Mittelgebirgslandschaft ein. Gelegenheit zum klassischen Kneippen gibt es hier jede Menge. Im Bergdorf Grainet erleben die Gäste Hüttenzauber der Luxusklasse in urigem Ambiente. Die Luxus-Chalets sind mit privaten Saunas Whirlpools und frei stehenden Badewannen ausgestattet. Die Wohlfühlprogramme beinhalten, je nach gebuchtem Package entspannende Bäder und Massagen. Spontane und Schnäppchenjäger können sich über günstigere Restplatzangebote freuen. Einem romantischen Erholungsurlaub zu zweit steht also nichts im Wege.

Bayerns ältestes Moorheilbad und gleichzeitig Bayerns jüngstes Thermalbad finden Wellness-Liebhaber im oberbayrischen Landkreis Rosenheim in der Stadt Bad Aibling. Das Wasser aus einer Tiefe von fast 2300 Metern hat die staatliche Anerkennung als Heilquelle durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz erhalten. Das Thermalbad mit Erlebnis-Kuppel lädt zum Ausspannen und Kraft tanken ein für viele Entdeckungen in der umliegenden Moorlandschaft.

Wellness in der Theme Bad Aibling mit Erlebniskuppel

©AIB-KUR GmbH – Genießen Sie Ruhe und Erholung in der Therme Bad Aibling mit der Erlebniskuppel.

Längst kein touristischer Geheimtipp mehr, aber nach wie vor einer meiner persönlichen Favoriten: das Alpenvorland. Schon ein Blick über die saftig grünen Wiesen und auf die Berge genügt, um abzuschalten. In Garmisch-Partenkirchen am Rande der Ammergauer Alpen, oder in Ruhpolding im Chiemgau wartet Wellness quasi an jeder Ecke, direkt in der Natur oder, in Form von zahlreichen Spa-Angeboten, in den Wellness-Hotels. Das Allgäu begrüßt seine Gäste zum Alpenwellness mit malerischen Seen, rauen Bergpanorama und über Jahrhunderte gewachsene sowie gelebte Heiltradition im Einklang mit der Natur. Im Unterallgäuer Kneippkurort Bad Wörishofen kann die heilende Kraft des Thermalwassers in den Südseethermen sogar unter Palmen genossen werden. In wohlige Wärme wird der Körper außerdem im Vitalbad und den dazugehörigen Saunen gehüllt.

Auch im südlichen Schwarzwald ist schon allein die hügelige Wiesen- und Waldlandschaft mit den regionaltypischen heimeligen Schwarzwaldhäusern Erholungsprogramm. Weniger ländlich, am Stadtrand von Freiburg im Breisgau sorgt das Keidel Mineral-Thermalbad Freiburg für ein paar Stunden Auszeit aus dem Alltag. Zwischen der badischen Kreisstadt und dem Titisee gibt es Spa-Vergnügen Tag und Nacht. Im Badehaus des Schauinslandhotels Die Halde bieten sowohl das Day Spa als auch das Night Spa zahlreiche, teils saisonale Massage- und Beautyangebote. Dazu gibt es eine herrliche Aussicht auf die Schwarzwälder Berge. Mehr Ruhe geht nicht. Noch tiefer durchatmen lässt es sich nur noch im Höhenluftkurort Hinterzarten.

Nordseeinseln, Wattenmeer und Ostseestrände

Wer sich nicht mit Thermal- und Quellwasser begnügen möchte und auch rauere Windböen nicht scheut, ist an der Küste richtig. Nicht nur Asthmatiker und Allergiker schätzen die heilende Wirkung von Meeresluft und Salzwasser, im 19. Jahrhundert florierten die Bäder und Heilbäder an Nord- und Ostsee. 2014 wurde die niedersächsische Nordsee, mit ihrer Inselkette von Borkum bis Wangerooge, als erste Thalasso-Region Europas mit dem Qualitätssiegel vom Europäischen Prüfinstitut für Wellness und Spa e.V. ausgezeichnet. Thalasso ist das altgriechische Wort für Meer. Dass dieses regenerierende Kräfte besitzt, ist seit der Antike bekannt. Echte Thalasso-Therapien gibt es ausschließlich in Meeresnähe. Die salzige Meeresluft ist dabei ein ebenso unverzichtbarer Bestandteil wie entspannende und entschlackende Anwendungen aus Meerwasser, Algen und Schlick, die reich sind an Mineralsalzen sowie vielen weiteren revitalisierenden Stoffen und Elementen.

Nirgendwo sind Einheimische und Besucher dem einzigartigen, täglich wiederkehrenden Naturspektakel der Gezeiten so nah wie an der Nordsee. Das Wattenmeer gehört zum UNESCO Weltnaturerbe, eine Wanderung auf dem Meeresgrund bei Ebbe ist ein unvergessliches Erlebnis. Nach einem Fußmarsch durch Schlick und Priele sitzt es sich besonders bequem in den windgeschützten Strandkörben. Die unendliche Weite bis zum Horizont lässt alle Alltagssorgen schnell vergessen. Nicht nur im Watt, auch bei Wanderungen auf Deichen und Dünen ist körperlicher Einsatz gefordert, denn ein Urlaub an der Nordsee ist ein Aktivurlaub. Bewegung und Frischluft ist hier das A und O zur Förderung und Stärkung des Immunsystems. Wer Wellness auf Massagen, Saunagänge und Beauty-Treatments reduziert, der irrt, denn Wellness ist schließlich ein ganzheitliches Gesundheitskonzept, das ruhig etwas anstrengen darf. Auf den nordfriesischen Inseln Sylt und Amrum sowie auf dem Festland in Sankt Peter-Ording, auch als größte Sandkiste Europas bezeichnet, herrschen paradiesische Zustände für Sandstrand-Süchtige. Kilometerlange Spaziergänge bei frischer Seeluft machen schlicht und einfach glücklich und wer einmal Yoga am Strand probiert hat, wird mit Sicherheit zum Wiederholungstäter. Feiner, weißer Sand lockt jedes Jahr wieder viele Gäste an die Ostsee. Mein ganz persönliches Highlight ist die dortige Bäderarchitektur, die mich, sei es nun auf Usedom, Rügen oder in Heiligendamm, jedes Mal erneut verzaubert.

Mecklenburgische Seenplatte

Mit etwa 1000 Seen, mehreren Natur- und Nationalparks und teils scheinbar unberührter Natur strahlt die dünn besiedelte Mecklenburgische Seenplatte eine tiefe Ruhe aus. Stress und Hektik sind in der Gegend rund um die Müritz, dem größten, gänzlich in Deutschland liegenden See, schlicht und einfach unmöglich. Ein absolut einzigartiges Erholungsgebiet ist der Buchenwald im Müritz-Nationalpark, der zu den urtümlichsten Buchenwäldern der Welt und zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt. Im Herbst bietet sich mit dem „Indian Summer“ ein Farbspiel von atemberaubender Schönheit, das seinesgleichen sucht. Die Region ist nicht nur reich an Seen und zauberhafter Natur, sondern auch an Schlössern und Herrenhäusern. Von Mitte September bis Ende November gibt es jede Menge exquisiter gastronomischer Arrangements, die für das kulinarische Wohlbefinden sorgen, für das geistige sorgen zahlreiche kulturelle Highlights und für das körperliche schließlich Wellness-Angebote wie Höhentraining, Kneipp-Kuren und Bäder in Warener Natur-Heilsole, die in Hotels, Kurkliniken oder auch Spas und Erlebnisbädern angeboten werden.

Mittel- und Ostdeutschland

In Hinblick auf Städte wie Weimar und Dresden werden Thüringen und Sachsen häufig als Kulturstandorte wahrgenommen, aber auch als Wellness-Standorte haben die beiden Bundesländer so einiges zu bieten.

Der Thüringer Wald ist das am meisten besuchte Urlaubsgebiet in Thüringen und erfreut sich größter Beliebtheit bei Wanderern und Radfahrern. Der Rennsteig zählt mit seinen knapp 170 Kilometern zu den bekanntesten Wanderwegen Deutschlands, der botanische Rennsteiggarten im Wintersportort Oberhof ist mit etwa 4000 Gebirgspflanzenarten aus der ganzen Welt eine ganz besondere Sehenswürdigkeit. Gänzlich von Wind und Wetter unabhängig ist das H2Oberhof Wellnessbad, das mit einer Riesenrutsche sowie einem mit acht Saunen und einer Kamin-Lounge ausgestatteten Wellness-Bereich, Whirlpools und vielem mehr ein idealer Erholungsort für Kinder und Erwachsene ist. Die Kur- und Kreisstadt Bad Salzungen, eines der ältesten Soleheilbäder Deutschlands, kann auf eine über 200-jährige Kurgeschichte zurückblicken. Bis heute bildet das Gradierwerk das Zentrum, inzwischen schließt sich ihm die Solewelt an, wo neben umfangreichen therapeutischen Anwendungen zur Heilung und Linderung von Haut- und Atemwegsbeschwerden auch ein breites Spektrum an Wellness- und Beautyprogramme angeboten wird. Das Heilbad Bad Klosterlausnitz in der Nähe von Gera bietet eine Vielzahl an medizinischen Therapie-, aber auch an reinen Erholungsprogrammen. Viele Anwendungen sind beides zugleich. So sorgt ein Moorbad aus naturbelassenem Torf für tiefe Entspannung und trägt zur Heilung von Gelenkbeschwerden oder Frauenleiden bei.

Hoch hinaus geht es sowohl im sächsischen Kurort Oberwiesenthal im Erzgebirge als auch im Berghotel Bastei in Lohmen, knapp 200 Meter über der Elbe, mitten in der Sächsischen Schweiz mit malerischer Aussicht über das Elbsandsteingebirge. Beide Orte liegen umgeben von zauberhaften Berglandschaften und eignen sich hervorragend für eine Auszeit aus dem Alltag. Gleiches gilt für den noch ein Stückchen weiter östlich, in unmittelbarer Nähe zu Tschechien liegenden Kneippkurort Bad Schandau, der ebenfalls mit einem vielfältigen Angebot an Freizeit- und Wellness-Angeboten aufwartet.

Grundlegendes für eine gelungene Auszeit

Kräuterstempel Massage im Freien als Wellness Highlight

©Allgäu GmbH – Massage mit Kräuterstempeln an frischer Luft – besonders wohltuend.

Generell gilt beim Entspannen der Grundsatz „weniger ist mehr“. Nichts tun gehört ebenso zum „Programm“ wie nicht erreichbar sein. Der Verzicht auf Handy, Internet und Fernsehen bereichert den Aufenthalt um ein vielfaches. Spontan reisen kann hinsichtlich der Preise interessant sein, Massagetermine und Beauty-Treatments sollten aber, je nach Reisezeit, bereits von zu Hause aus reserviert und gebucht werden, um sich überfüllte Wellness-Stundenpläne im Hotel zu ersparen. Es lohnt sich, innerhalb der Woche, also außerhalb der klassischen Wochenendreisezeiten, Erholung zu suchen. Die Angebote sind dann oftmals merklich günstiger und mit etwas Glück hat man den Pool am Morgen ganz für sich alleine.

WELLNESS in Deutschland – „Auszeit für mich“
Leserbewertung 3 Stimmen