Die Burg Bentheim, das Wahrzeichen der Stadt, muss eine Menge wert sein, ist sie doch aus purem Sandstein gebaut. Und der wird in Bentheim als das Gold der Stadt bezeichnet. Wer in der Grafschaft Bentheim seinen Urlaub verbringt, begegnet dem für seine ehemaligen Herrscher so einnahmeträchtigen Gestein an vielen Orten. Und nimmt das Wissen mit nach Hause, welch wichtige Gebäude in Europas Geschichte aus dem hiesigen Gestein errichtet wurden.

Bad Bentheim © Touristinformation Bad Bentheim

Bad Bentheim © Touristinformation Bad Bentheim

Kur und Wellness im Thermalsole- und Schwefelheilbad

Bad Bentheim – das ist aber vor allem ein Kurort in Niedersachsen an den Grenzen zu Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden. Bekannt ist er für sein staatlich anerkanntes Thermalsole- und Schwefelheilbad. Durch eine alte Sage wurde die Heilkraft der Quelle entdeckt. Mitten im Bentheimer Wald entstanden die ersten Kuranlagen mit einem Brunnenhaus über der offenen Schwefelmineralquelle. Das alte Sandsteinbauwerk steht heute im Kurpark und erinnert an die Anfänge des Kurbetriebs.

Bentheimer Mineral Therme © Touristinformation Bad Bentheim

Bentheimer Mineral Therme © Touristinformation Bad Bentheim

Kuranwendungen mit Thermalsole stärken das Immunsystem, wirken schmerzlindernd und helfen bei Atemwegserkrankungen. Schwefel ist ein Heilmittel bei Rheuma und einigen Hauterkrankungen. Die Fachklinik Bad Bentheim konzentriert sich auf die moderne Anwendung der beiden aus der Region stammenden Naturheilmittel. Auch bei einem Wellness-Urlaub in Bad Bentheim kommt man in den Genuss der wohltuenden Wirkung, zum Beispiel bei entspannenden Bädern in der schönen Bentheimer Mineral Therme, im BadePark Bentheim oder im Spa7.

Bentheim ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege und Radrouten

Bei Touren durch die Stadt und ihre landschaftlich reizvolle Umgebung stößt man nicht auf Granit sondern begibt sich auf die Spuren des Bentheimer Sandsteins. Durch die Sandsteinbrüche geht es zum Beispiel zum Nachbarort Schüttorf oder durch den Bentheimer Wald. Auf insgesamt 170 Kilometer erstreckt sich das Wanderwegenetz rund um die Hauptstadt des Sandsteins. Seit über 800 Jahren wird er in den Sandsteinkuhlen gebrochen. Sein Ruhm wurde im 17. und 18. Jahrhundert begründet, als er von den Grafen von Bentheim für teures Geld an Europas Herrscher und Wohlhabende verkauft wurde. So ist das Königliche Palais in Amsterdam, die Waage in Bremen, oder beispielsweise das Emder Rathaus aus dem hiesigen Sandstein errichtet. Beim Besuch des Sandsteinmuseums erfährt man alles über die Geschichte des bis heute beliebten Natursteins. Schönstes Aushängeschild der Stadt ist aber die Burg Bentheim. Erstmals im Jahre 1050 urkundlich erwähnt wurde sie in ihren Anfängen restlos zerstört und über viele Jahre wieder aufgebaut. Noch heute thront sie als größte Höhenburg Nordwestdeutschlands über den Dächern der Stadt und ist als Wahrzeichen weithin sichtbar.

Radwandern in der Grafschaft Bentheim © Touristinformation Bad Bentheim

Radwandern in der Grafschaft Bentheim © Touristinformation Bad Bentheim

Fahrradfreundlichster Landkreis Niedersachsens

Besonders reizvoll ist die Grafschaft Bentheim auch zum Radfahren. Mit den „Bentheimer Routen“, den „Grafschafter Fietsentouren“ und der münsterländischen „100 Schlösser Route“ ist die Auswahl riesig und der Urlaub nicht lang genug, um alle Schönheiten der Region zu erkunden. Auf jeden Fall liegt man hier für einen entspannenden Urlaub mit einem Mix aus Wellness, sportlich & aktiv goldrichtig!

Sie interessieren sich für diese Region?

Hier den Gratis-Katalog bestellen

 

Reisen in die Stadt der Stein-Reichen
Leserbewertung 1 Stimme