Die besten Tipps für Städtereisen von den Alpen bis zum Meer.

Ein Wochenende in einer anderen Stadt bietet Abwechslung vom Alltag und ist günstiger als eine Fernreise. Die Sprache stellt, von Dialekten einmal abgesehen, keine Hürde dar. Und wer kennt schon alle Sehenswürdigkeiten Deutschlands? Die meisten Besucher der Weihnachtsausstellung in der mittelalterlichen Stadt Rothenburg ob der Tauber sind Japaner, bei Amerikanern ist das Heidelberger Schloss sehr beliebt. Höchste Zeit das zu ändern! Es macht Spaß, das eigene Land zu erkunden, vom Hamburger Hafen bis zum Brandenburger Tor in Berlin, von der Frauenkirche in Dresden bis zum Kölner Dom.

Deutschland hat einiges zu bieten und jede Region ihren besonderen Reiz. Vor allem die großen Städte wie München, Berlin, Hamburg, Dresden oder Köln punkten mit Vielseitigkeit: Hier kann man Sehenswürdigkeiten besichtigen, seine Geschichtskenntnisse auffrischen, regionale Spezialitäten kennenlernen, Shoppen, Wellness und Romantik zu zweit im Hotel genießen oder mit der Familie auf Erkundungstour gehen. Vielleicht steht sogar ein Musical oder eine Auszeit in der Therme auf dem Programm. Die Städtetouren kann man durch einen Ausflug ans Meer oder einer charmanten Pension auf dem Land zu einem richtigen Kurzurlaub erweitern.

Sommer- oder Wintermärchen: Kurzurlaub in Deutschland ist das ganze Jahr über möglich

Eine Städtereise lohnt sich, ob man nun ein Wochenende oder eine ganze Woche Zeit hat, und jede Jahreszeit bietet ihre eigenen Vorteile. Die Planung ist spontan umsetzbar und die Anreise flexibel und unkompliziert gestaltbar: mit der Bahn und öffentlichem Nahverkehr oder individuell mit dem eigenen Auto oder eine Kombination von beiden. Am schnellsten ist man mit einem Flug in der Wunschstadt. Auch eine Busreise mit einem organisierten Programm, das mehrere Städte und Regionen verbindet, ist reizvoll.

Städtereisen sind etwas für jede Altersgruppe, man muss sich nur das richtige Angebot heraussuchen: in Dresden gibt es beispielsweise den Nightwalk durch das Szenenviertel speziell für junge Leute und den Nachtwächter Rundgang in der Altstadt für die etwas ältere Generation. Und ob Sie in Hotels, einer Pension oder auf dem Campingplatz übernachten möchten, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen.

Ob Teenie-Clique, verliebtes Pärchen, Freundinnen-Urlaub oder Seniorenfahrt, hier kommen Tipps und Ideen für eine Reise durch Deutschland und viele gute Gründe, die folgenden Städte einmal persönlich zu besuchen. Wir haben Menschen befragt, die dort wohnen, was ihre Lieblingsplätze, Geheimtipps und Empfehlungen sind. Sie sagen zu Recht: Zuhause ist es doch am schönsten!

MÜNCHEN – Tipps für die Isarmetropole

Städtereise nach München

Eisbachsurfer im Englischen Garten – auch das geht in München

Roswitha, Marketingexpertin:

Rund um den Gärtnerplatz ist immer was los. Im angrenzenden Glockenbachviertel gibt es viele nette Lokale und kleine Läden, zum Beispiel das schöne Schokoladengeschäft Götterspeise.

Ist man in München zu Besuch, muss man natürlich auch in den Biergarten gehen. Bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist das Seehaus im Englischen Garten. Es liegt idyllisch am Ufer des Kleinhesseloher Sees, in dem man auch Tretbootfahrten kann. Anschließend kann man einen langen Spaziergang machen und am Kiosk Fräulein Grüneis am Eisbach einen Zwischenstopp einlegen, mein persönlicher Lieblingsort. Am Bio-Imbiss Milchhäusl im Englischen Garten verleihen „Die Sonnendiebe“ Liegestühle – für das perfekte München-Feeling!

Sport oder Kultur – Sie haben die Wahl

Wer es sportlicher mag, macht eine Radltour an der Isar: Je weiter man die Stadt verlässt, umso wilder und natürlicher wird es. Ist das Wetter schlecht, findet man in den Münchner Museen Abwechslung: die Pinakothek der Moderne ist eines der weltweit größten Häuser für Kunst und Design des 20. und 21.Jahrhunderts.

Zum berühmten Hofbräuhaus sollte man zumindest einen kurzen Abstecher machen, lohnend ist auch ein Gang über den Viktualienmarkt. Mein Tipp für den Cappuccino am Nachmittag: mit dem Aufzug in den 5.Stock des Café Glockenspiel fahren – hier sitzt man vis-a-vis der Frauenkirche und schaut dem Treiben auf dem Marienplatz zu. Bei schönem Wetter wird das Dach der Terrasse geöffnet.

Städtetrip mit Kindern oder Romantik zu zweit

Wer mit Kindern unterwegs ist, stattet dem Schloss Nymphenburg einen Besuch ab oder macht einen Ausflug zur Bavaria Filmstadt: gut 4 Stunden sollte man für die Filmerlebniswelt einrechnen, dafür gibt es 4D Erlebniskino und das „Bullyversum“.

Für den romantischen Städtetrip zu zweit in der Pension Prinz am Gärtnerplatz reservieren oder in Hotels wie dem Belle-Époque-Hotel Mariandl übernachten.

Wer mehr Zeit hat, kann die Städtereise nach München leicht zu einem Kurzurlaub ausdehnen: Die riesige Therme Erding liegt nicht weit von München entfernt. Für ein perfektes Wellness-Week-end mit der liebsten Freundin am besten die Hotelübernachtung gleich mit buchen – für mich eine schöne Alternative zum Reisen!

In der Nähe von Erding liegt auch der Flughafen „Franz-Josef-Strauß“. Falls man selbst nicht per Flug dort ankommt, lohnt sich ein Abstecher zur Besucherterrasse, der Eintritt ist kostenlos.

BERLIN – Entdeckungstour in der Hauptstadt

Reichstag in Berlin ansehen

Die gläserne Kuppel des Reichstages ist einen Besuch in Berlin wert

Hannes, Fotograph:

Eine Reise nach Berlin verspricht Lifestyle pur. Das beginnt schon beim Essen. Das Frühstück wird in Berlin schnell mal zum Lunch. In Berlin Mitte empfehle ich den Mädchenitaliener, ein kleines Restaurant mit besonderer Wohlfühlatmosphäre, in dem man leicht den halben Tag verbringen kann.
Kein Geheimtipp mehr, sondern ein Berliner Lebensgefühl: Curry Wurst essen! Das Curry 36 in Kreuzberg ist eine Institution, alternativ gibt es Bio-Curry bei Witty´s in Schöneberg.

Ein echter Geheimtipp ist dagegen die Buslinie 100: sie verbindet die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt und ist eine günstige Alternative zur Stadtrundfahrt.

Städtetour Sightseeing Hotspots

Unterwegs aussteigen sollte man an folgenden Stationen: Brandenburger Tor, Reichstag (wer die oft langen Warteschlangen nicht scheut, kann die begehbare gläserne Kuppel des Reichstags besichtigen) Gendarmenmarkt, Ku´Damm – die Shopping- und Bummelmeile Nummer eins in Berlin – und Alex, wie der Alexanderplatz von den Berlinern genannt wird.

Pflichtprogramm ist auch der Besuch der Museumsinsel mit Pergamonmuseum und Nationalgalerie. Zum Entspannen bietet sich dann die Strandbar Mitte am Bodemuseum an.
Mein persönlicher Kunst-Tipp ist ein umgebauter Bunker voller zeitgenössischer Kunst – dieses Erlebnis sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Sammlung Boros umfasst Werke internationaler zeitgenössischer Künstler, wie etwa Ai Weiwei und lässt sich nach vorheriger Online-Anmeldung besichtigen.

Für die Erkundung der Reste der Berliner Mauer empfehle ich Freunden immer die „East Side Gallery“ in Friedrichshain oder den „Berliner Mauerweg“.

Für Kinder toll ist ein Ausflug auf die Pfaueninsel im Wannsee oder der Besuch des Labyrinth Kindermuseums und der alten Bäckerei in Berlin-Pankow.

Nachtleben und mehr

Übernachten lässt es sich sehr stylisch im 25hours. Das Hotel liegt schön zentral und die Monkey Bar unterm Dach bietet eine tolle Aussicht auf die Stadt. Bei der Buchung der Zimmer eine der höheren Etagen anfragen, mit Blick über den Zoo – einmalig unter den Hotels der Stadt.

Zum Shoppen sollte man in Berlin Zeit einplanen, mein Tipp ist hier der sehenswerte Concept Store im Erdgeschoss des Berliner Soho Haus. „The Store“ sieht aus wie eine Privatwohnung, in der man alles, auch die Einrichtung kaufen kann.

Wenn ich in Berlin ausgehe, feiere ich am liebsten im Prince Charles in Kreuzberg, das die perfekte Mischung zwischen Bar und Club bietet. Nostalgischer geht es in Clärchens Ballhaus zu. Donnerstags gibt es hier Gipsy Musik. Das Tanzcafe und Restaurant ist ein Stück Berliner Tradition. Alfred Döblin verewigte den Spiegelsaal des ältesten Ballhauses Berlins in seinem Roman „Berlin Alexanderplatz“, später kamen die Größen der Nazis und Tom Cruise drehte hier für seinen Stauffenbergfilm.

Vom zentral gelegenen Flughafen Tegel ist man schnell in der Stadt, deshalb kommen die meisten meiner Freunde gerne per Flug zu einem Kurzbesuch in die Hauptstadt.

Den Charme von Potsdam entdecken

Wer für die Stadtreise nach Berlin mehr als ein Wochenende eingeplant hat, sollte auf jeden Fall Potsdam auf die Ausflugsliste setzen. Die beste Aussicht gibt es vom Schloss Belvedere auf dem Pfingstberg. Für die Besichtigung von Schloss Sanssouci und der großen Parkanlage sollte man anschließend genügend Zeit mitbringen.

Für Familien immer eine Überlegung wert, ist die Fahrt an die Ostsee – mit dem Zug kommt man fast bis an den Timmendorfer Strand! Kinder lieben das Sea Life, das sich bei schlechtem Wetter anbietet. Unabhängig vom Wetter kann man im Tropical Island das ganze Jahr über baden gehen oder sich gleich einen Kurzurlaub mit Übernachtung gönnen. Wir machen gerne mit meinem Sohn einen Tagesausflug dorthin, es liegt nur 60 Kilometer von Berlin entfernt.

HAMBURG – auf großer Fahrt in der Hafencity

Susanne, Kostümbildnerin:

Mein Lieblingsort in Hamburg ist das Treppenviertel Blankenese. Hier gehe ich am Elbstrand spazieren und gönne mir in der Kajüte S.B. 12 einen Drink oder genieße mit den Füssen im Sand mein Fischbrötchen.

Die schönste Aussicht auf die Hafenkräne und vorbeifahrenden Containerriesen gibt es vom Kultkiosk Strandperle aus. Fisch essen ist in Hamburg natürlich Pflicht: sehr guten, frisch gebratenen Fisch gibt es im Imbiss Fisch & Co zwischen Speicherstadt und Hamburg-City.

Hafenstadt Hamburg

Kurztrip nach Hamburg

Die Hafenstadt Hamburg ist auch bekannt als Tor zur Welt

Traditionell lässt sich Hamburg am besten vom Wasser aus entdecken, z.B. die Hafen-City mit der neuen Elbphilharmonie. Die Hamburger Tradition des Alsterschipperns kann man aber auch sportlich gestalten, bei „Yoga auf der Alster“, das habe ich neulich mit Freundinnen ausprobiert.

Wer in den Norden kommt, sollte auf jeden Fall ein Musical anschauen – schließlich ist Hamburg nach New York und London die drittgrößte Musicalstadt der Welt. Musik in allen Stilrichtungen gibt es in St. Pauli. Das zwischen Reeperbahn und Fischmarkt liegende Stadtviertel ist bei Hamburgern und Touristen als Vergnügungsviertel berühmt. Einen Bummel am frühen Abend lohnt sich auf jeden Fall.

Den Norden als Familie mit Kindern erleben

Für Familien empfehle ich das Centralpark im Ausgehviertel Sternschanze. Die kinderfreundliche Strandbar serviert auch kleine Snacks. Sehr beliebt ist bei meinen Kindern das Eis der Eisprinzessinnen am Rathenaupark. Oder ein Ausflug zum Miniatur Wunderland Hamburg. Hier kommen Fans von Modelleisenbahnen voll auf ihre Kosten. Am besten, man reserviert sich seine Tickets bereits online, dann spart man sich das Warten am Eingang.

Das Hotel Hafen Hamburg liegt zentral oberhalb der St. Pauli Landungsbrücken und bietet hanseatische Küche. Mein Tipp: auch das Umland von Hamburg erkunden und mit einem Aufenthalt in einem Landgasthof verbinden, z.B. dem Landhaus Flottbeck aus dem 18.Jahrhundert.

Oder man fährt gleich an die Nordsee: am riesigen, feinen Sandstrand von Sankt Peter-Ording findet jeder seinen Platz.

KÖLN – Kurzurlaub im Rheinland

Rheinufer und Dom in Köln besichtigen

Köln liebt seinen Dom und die relaxte Lebensart

Fred, Mediengestalter:

Meine liebste Ecke in Köln ist die Zülpicher Straße. Hier verabredet man sich mit Freunden oder lernt neue kennen. Bier gibt es an einem der gegenüber liegende Kioske. Das ist für mich echt Kölsche Lebensart.

Im Sommer ist abends der Brüsseler Platz Anlaufpunkt für Studenten und junge Leute. Außerdem gibt es eine kleine Parkbank am Friesenplatz, wo man am Wochenende das Partyvolk beobachten kann.

Der Kölner Dom ist natürlich das Wahrzeichen von Köln, von der Turmspitze hat man einen schönen Rundblick auf die Stadt, es lohnt sich, die vielen Stufen hinauf in Angriff zu nehmen.
Wenn man einen Kölner fragt, was denn für ihn typisch an Köln ist, nennen die meisten drei Dinge – Kölsch, Karneval und das Millowitsch-Theater und zumindest das Bier muss man probiert haben.
Gute Brauhäuser gibt es in der Domstadt an jeder Ecke. Man darf sich nur nicht von der unfreundlichen Art der Kellner irritieren lassen. Das muss hier in Köln so sein.

Die besten Burger gibt es für mich bei der Fetten Kuh in der Südstadt. Die Burger sind frisch, hand- und hausgemacht. Wer eher auf Süßes steht, findet leckere Crêpes – auch vegan – im Lizbät in Ehrenfeld.

Kölner Kneipen sind berühmt

Eine beliebte Kölner Szenekneipe ist das XX-Dos Equis, ein ehemaliges Stundenhotel, das nur geringfügig verändert wurde. Der Biergarten im Innenhof wird im Winter geheizt und überdacht.

Befreundeten Frauen empfehle ich die Parfümfabrik zu besuchen, in der das Eau de Cologne erfunden wurde. Heute beherbergt das Haus das Duftmuseum, gegenüber dem Kölner Rathaus. Am besten vorab die verfügbaren Führungen online checken, da sie oft ausgebucht sind.

Für Kids besonders zu empfehlen, ist ein Besuch im Schokoladenmuseum, hier können sie in eigenen Kursen selbst Schokolade herstellen und bei einem Rundgang durch die Schokoladenfabrik vom Schokoladenbrunnen probieren. Lecker!

Eigenwillig gestaltet, zentral gelegen und mit einem großzügigen Wellnessbereich ausgestattet ist das Designhotel Savoy nicht nur bei Schauspielern sehr beliebt. Bei der Buchung auf Messen und Großveranstaltungen achten, dann steigen die Preise in den Hotels deutlich an.

Dies gilt auch bei Anreise per Flug. Mein Tipp: wenn man nach Köln reisen möchte, sollte man auch die verfügbaren Flüge nach Düsseldorf checken!

DRESDEN – eine Reise in die Elbflorenz

Elbufer und Altstadt in Dresden besuchen

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad das Elbufer in Dresden erkunden

Mona, Studentin:

Mein perfekter Start in den Tag ist das reichhaltige Frühstück im Café Rauschenbach in der Altstadt. Tipp: von der nahe gelegenen Kreuzkirche hat man einen schönen Überblick über das Stadtzentrum und die Elbe mit den Elbwiesen.

Die Besichtigung von Zwinger und Frauenkirche – die beiden berühmtesten Baudenkmäler der Stadt – sind für jeden Besucher ein Muss, auch wenn man nur ein Wochenende in Dresden ist. Unbedingt eine Pause in der Gartenanlage des Zwingers einplanen!

Ich gehe gerne ins Hygienemuseum, dort gibt immer interessante Vorträge und Diskussionen. Hier ist auch das Dresdner Kinder-Museum mit der Ausstellung „Unsere fünf Sinne“ untergebracht.

Für Kinder auch ein besonderes Erlebnis: die Dresdner Parkeisenbahn, die durch den gesamten „Großen Garten“ fährt, der größten Parkanlage Dresdens. Hier sind die Dresdner auf der Suche nach Erholung oder um sich sportlich zu betätigen.

Radfahren an der Elbe macht Spaß

Was ich super empfehlen kann, ist der Elbradweg. Fahrräder kann man sich am Albertplatz ausleihen, und dann eine Fahrradtour entlang des Käthe-Kollwitz Ufer machen. An der Loschwitzer Brücke gibt es gutes Eis.
Wer mehr Zeit mitbringt, fährt weiter ins Elbtal und besichtigt Schloss und Park Pillnitz, dort kann man auch im romantischen Schlosshotel übernachten. Lohnenswert ist auch ein Ausflug nach Meissen zur berühmten Porzellan-Manufaktur oder eine Wandertour durch die nahegelegene Sächsische Schweiz. Allein dafür lohnt es sich nach Dresden zu reisen.

Im Augustus Garten trinke ich gerne ein Bier und genieße den Blick auf die historischen Gebäude am Elbufer. Absolut empfehlenswert! Abends gehe ich mit Freunden in das „Wohnzimmer“ im Stil der 60er Jahre oder in die Cocktailbar Pinta – sie haben die besten gemixten Drinks der Stadt. Beide liegen in der Neustadt, einem beliebten Kneipenviertel mit einer alternativen Kulturszene und vielen Restaurant, Bars und Cafés.

Für mich etwas ganz Besonderes in Dresden: die Pfunds Molkerei in der Dresdner Neustadt. In dem wunderschönen Milchladen kann man Rohmilchprodukte wie Milchseife oder Lotions kaufen. Unbedingt die Käseverkostung mitmachen!

Am stilvollsten übernachtet man in Dresden im Gewandhaus. Das schick restaurierte barocke Hotel liegt in der Nähe des Dresdner Rathauses und in Laufweite der berühmtesten Dresdener Sehenswürdigkeiten wie der Semperoper oder Frauenkirche – für mich eines der schönsten Hotels in Deutschland!

Auch die Anreise nach Dresden, das Paris des Ostens, ist unkompliziert: ob per Bahn, Auto oder Flug bleibt dem eigenen Geschmack und Geldbeutel überlassen.

Informationen und günstige Angebote für Städtereisen in Deutschland:

Es gibt einige Spezialanbieter für Deutschlandreisen, die verschiedene Kombinationen für eine Städtereise anbieten: entweder ein Pauschal-Paket, mit Anreise per Zug oder Bus und Übernachtung oder man stellt sich die einzelnen Paket-Bausteine selbst zusammen. Wenn man alles selbst auswählt, ist man am flexibelsten, hat man aber nur einige Tage Zeit, kann eine organisierte Bus- oder Rundreise, mit der man die Highlights einer Stadt oder mehrerer Städte erlebt, Sinn machen.

kurz-mal-weg.de (Die Nr.1 für Kurzreisen)
TUI.com
Dertour
Reisebus24.de
l´tur Bahn/Bahnreisen
kurzurlaub.de
Waytostay
pensionen-mit-charme.de
Airbnb
FlixBus

Städtereisen in Deutschland mit der Familie:

Wer mit Kindern unterwegs ist, plant anders. Hier bietet sich eine Unterkunft im Grünen an, und die Stadt wird vielleicht in einer Tagesfahrt erkundet. Oder man besucht einen Freizeitpark, in dem man auch übernachtet. Eine Alternative dazu sind Kinderhotels mit Betreuung, die eine Auszeit für die Eltern bieten. Anbei einige Anbieter, die spezielle Angebote für Familienkurzurlaube im Programm haben:

europapark.de

kurz-mal-weg.de

clubfamily.de

kinderhotel.de

Städtereisen und Kurztrips in Deutschland
Leserbewertung 3 Stimmen